Interessante Fakten über unsere Füße

Wie viel laufen wir?

Im Schnitt legen wir täglich ca. 5000 - 6000 Schritte zurück. Mediziner raten dazu, 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Das ist gut für die Fitness und hilft sogar, chronischen Erkrankungen vorzubeugen.

Die Schweißdrüsen an den Füßen

Die meisten Schweißdrüsen sitzen an unseren Fußsohlen - rund 500 pro Quadratzentimeter. Sie dienen nicht der Regulation unserer Körpertemperatur, sondern der besseren Haftung der nackten Füße auf dem Untergrund.

Übrigens ist Schweiß an sich geruchsneutral. Erst wenn Bakterien den Schweiß zersetzen, entsteht der typische unangenehme Schweißgeruch.

Die größten Füße der Welt

Laut Guinness Buch der Rekorde gilt Jeison Rodriguez aus Venezuela als der Mann mit den größten Füßen. Er trägt Schuhgröße 66! Sein rechter Fuß misst 40,1 Zentimeter, der linke ist etwas kleiner. Zudem ist er mit seinen 2,21 Metern Körpergröße der größte Mann Venezuelas.

Die Achillessehne

Die Achillessehne ist die kräftigste Sehne des Körpers und verbindet das Fersenbein mit dem Wadenbein. Sie hält Belastungen von über einer Tonne stand. Verletzungen an der Achillessehne gehören zu den häufigsten Beschwerden bei Sportlern.

Der Begriff „Achillesferse“ ist sicher vielen aus der griechischen Mythologie bekannt. Die rechte Ferse war die einzige Stelle, wo der Sagenheld Achilleus verwundbar war. Heutzutage verwendet man den Begriff gerne als Metapher für eine Schwachstelle bzw. einen wunden Punkt.

Und welche Füße hast du?

Man unterscheidet drei verschiedene Fußtypen: Den griechischen, ägyptischen und römischen Fuß. Die Bezeichnung geht auf das Schönheitsideal der jeweils dort lebenden Künstler der Antike zurück.

  • Griechischer Fuß: Die Großzehe ist kürzer als der zweite Zeh
  • Ägyptischer Fuß (am meisten verbreitet): Die Großzehe ist größer als der zweite Zeh
  • Römischer Fuß: Die Großzehe und der zweite Zeh sind gleich lang