Autofreier Tag

Warum es sich lohnt, zu Fuß zu gehen

Ungewohnte Ruhe in den Stadtgebieten - auch in diesem Jahr findet am 22. September der autofreie Tag statt. Mit der Unterstützung von Umweltverbänden wird es im deutschsprachigen Raum vereinzeln autofreie Zonen geben. Um den Anreiz für den Aktionstag zu erhöhen, bieten viele Gemeinden in Deutschland den kostenlosen Bus- und Bahnverkehr an. Wenn der Weg zur Arbeit oder zur Schule in erreichbarer Nähe ist, empfiehlt es sich natürlich ganz auf die Verkehrsmittel zu verzichten.

Darum brauchst du eigentlich gar kein Auto

Neben dem wohl ersichtlichsten Argument der Umweltverschmutzung, gibt es eine Handvoll anderer Gründe, die gegen die tägliche Benutzung eines Autos sprechen. So sind die Fahrzeuge zusätzlich für starken Lärm, hohe Unterhaltungskosten und viele Verkehrsunfälle verantwortlich. Und mal ganz ehrlich: wer telefoniert nicht lieber stressfrei beim morgentlichen Gang zur Arbeit oder liest sein Buch entspannt in der Bahn? Mit ein bisschen Verkehrschaos sorgt das Auto nämlich auch schnell für einen bitteren Beigeschmack beim Start in den Tag… 

Zu Fuß gehen ist gesund!

Noch besser als das Ausweichen auf die öffentlichen Verkehrsmittel, ist natürlich der komplette Verzicht auf die Fahrzeuge! Für wen der Weg zu Fuß in Frage kommt, kann sich über eine Menge Vorzüge freuen. Denn regelmäßige Bewegung verringert beispielsweise das Risiko für viele Krankheiten, wie Alzheimer oder Depressionen. Außerdem fühlen wir uns durch zu Fuß gehen sogar glücklicher und sorgen für eine Reduzierung unserer Stresshormone. Empfohlen werden etwa 10.000 Schritte pro Tag. Kleiner Tipp: In den meisten Smartphones sind bereits Schrittzähler integriert. So lässt sich die Bewegungsaktivität einfach nachhalten.