Wie entstehen Fußschmerzen? Was passiert, wenn du High Heels trägst?


Wenn die Füße schmerzen

Du hattest mal wieder einen anstrengenden Tag?

Du kommst von der Arbeit, einem Event oder vom Sport nach Hause. Ein stressiger Tag liegt hinter dir, denn du warst viel auf den Beinen. Du kannst kaum noch einen Schritt gehen und legst schmerzgeplagt die Füße hoch. Damit bist du nicht allein. Denn jeder Fünfte leidet unter häufig auftretenden oder permanenten Fußschmerzen.

Die typischen Fußbeschwerden sind:


Häufige Ursachen von Fußbeschwerden

Langes Stehen

Wenn wir lange stehen, ist die Fußsohle einem permanenten Druck ausgesetzt und die Muskeln sind dauerhaft angespannt. Ganz im Gegensatz zum Laufen oder Gehen. Hier werden die Muskeln im ständigen Wechsel angespannt und wieder entspannt. Langes Stehen ist also wesentlich anstrengender.

Im schlimmsten Fall nehmen die Muskeln die angespannte Haltung dauerhaft ein. Auch Krampfadern und Thrombose sind durch die schlechte Durchblutung, die mit langem Stehen einhergeht, nicht ausgeschlossen. Diese Beschwerden treten zumeist bei Berufsgruppen auf, die täglich ihre Arbeit im Stehen verrichten, wie zum Beispiel Verkäuferinnen und Verkäufer.

Tragen von High Heels

Die normale Verteilung unseres Körpergewichts auf die Füße setzt sich in etwa folgendermaßen zusammen:

  • Ca. 73 Prozent: Fußballen (40 Prozent) und die Ferse (33 Prozent)
  • Ca. 15 Prozent: Fußaußenrand
  • Ca. 12 Prozent: Zehen


Beim Tragen von High Heels wird ein Großteil des Gewichts auf den vorderen Teil unserer Füße verlagert. Unsere Ballen und Zehen müssen nun knapp 80 Prozent unseres Gewichts tragen. Somit wird auch das Halten der Balance eher in den vorderen Teil des Fußes verlagert und Bänder, Muskeln sowie Sehnen passen sich der Haltung entsprechend an. Gelenkschmerzen und brennende Füße sind die Folge.

Im schlimmsten Fall kann es zu einer Ballengroßzehe (Hallux valgus) kommen. Bei dieser Fehlstellung wandert der erste Mittelfußknochen in Richtung Fußinnenseite, wodurch sich der Fuß verbreitert. Gleichzeitig drückt die Großzehe gegen die kleinen Zehen.

Die Gewichtsverlagerung und spitz zulaufende Schuhe drängen die Großzehe in die vorgegebene Form und begünstigen so erheblich die Entstehung von Ballengroßzehen. 

Schlechtes Schuhwerk

Das Schuhwerk ist für einen gesunden Fuß entscheidend. Wer häufig schlechtes Schuhwerk trägt, kann eine dauerhafte Schädigung der Füße riskieren.

Schlechtes Schuhwerk verhindert beispielsweise den normalen Bewegungsablauf unserer Füße. Der Fuß kann beim Gehen nicht ordentlich abrollen, weil möglicherweise die Sohle zu steif ist.

Zu enges Schuhwerk drückt. Kurzfristig entstehen Schmerzen, aber langfristig kann es zu Fußfehlstellungen kommen.

Gleiches gilt für zu großes Schuhwerk. Der Fuß findet keinen optimalen Halt und wackelt bei jedem Schritt. Auch hier kann es zu Fehlstellungen kommen – am häufigsten betroffen sind dabei die empfindlichen Zehenspitzen.

Hühneraugen

Hühneraugen (Clavus) sind rundliche, scharf abgegrenzte Verdickungen der Haut. In deren Zentrum sitzt ein harter, spitz zulaufender Hornhautkegel, der bei Druck Schmerzen verursacht. Hühneraugen entstehen durch eine dauerhaft zu hohe Druckbelastung oder Reibung, beispielsweise durch zu enges Schuhwerk. Häufig treten diese im Bereich der Großzehe auf, aber auch an der Fußsohle kann es durch Druckstellen zur Bildung von Hühneraugen kommen. 

Fersensporn

Fersensporn ist ein knöcherner Auswuchs des Fersenknochens an der Fußsohle (plantarer Fersensporn) oder im oberen Bereich des Fersenbeins (kranialer Fersensporn). In manchen Fällen kann dieser auch im Bereich der Achillessehne entstehen. Ursache für einen Fersensporn ist eine häufige Überlastung bzw. übermäßige Beanspruchung der Sehnenplatte an der Unterseite des Fußes. Da der Fuß sich bzw. die Sehnenplatte (Plantarfaszie) schützen möchte, bildet er diesen knöchernen Auswuchs, der beim Abrollen des Fußes zu Schmerzen führt.

Im schlimmsten Fall wird das Laufen durch die entstehenden und anhaltenden Schmerzen unmöglich. 

Chronische Schmerzen

Chronische Schmerzen können bei Fußfehlstellungen wie z. B. Plattfüßen oder Senkfüßen entstehen. Der Mittelfuß (das Längsgewölbe) ist abgeflacht und das Gewicht kann nicht mehr wie gewohnt ausbalanciert werden. Die Füße verändern die gewohnte Verteilung des Gewichts und das führt zu einer hohen Belastung an anderen Stellen der Füße, was wiederum zu Schmerzen führt.