Arbeiten: Nicht immer entspannend für die Füße!

Berufe sind so vielfältig. So ist auch die Belastung der Füße unterschiedlich. Wir haben einige Berufe aufgedeckt, die es oftmals nicht leicht haben.

Eine Friseurin oder ein Friseur stehen oder sitzen die meiste Zeit des Tages. Die weiteste Strecke, die am Stück zurückgelegt wird, ist bei vielen der Weg ins Farb-Lager. Nachvollziehbar ist daher, dass durch Mangel an Bewegung die Füße schmerzen können. Die Füße fühlen sich im Verlauf des Tages einfach müde an. Doch das interessiert nur die wenigsten Kunden.

Schauen wir uns den Beruf der Krankenschwester an. Sie ist auf Zack, wenn ein Patient Hilfe benötigt. Den ganzen Tag eilt sie von Zimmer zu Zimmer und von Patient zu Patient. Die Zeit zum Ausruhen findet sie daher nur selten. Und die Fußschmerzen überspielt sie oftmals. 

Was sagt der Apotheker / die Apothekerin oder die PTA / PKA dazu? Oftmals würde sich doch eine PTA / PKA wünschen, ein wenig mehr sitzen zu können, oder? Sie steht am HV-Tisch und berät stehend die unterschiedlichsten Kunden. Doch einfach mal hinsetzen und die Füße entlasten? Fehlanzeige!

Auch die Kellnerin und der Kellner klagen ihr Leid. Nicht nur schwere Tabletts von einem Tisch zum nächsten jonglieren sie mit einer sichtlichen Leichtigkeit, sie legen auch sehr weite Strecken zurück. Mehrere Kilometer täglich. Und nach einer erfolgreichen Schicht ist es dann nicht verwunderlich, wenn die Füße qualmen und nach Erholung rufen.

Und vergessen wir nicht den Beruf "Mutter". Sie ist ständig auf den Beinen und kümmert sich um den Nachwuchs. Eilt von rechts nach links. Holt die Kids aus dem Kindergarten, die Mittlere aus der Schule und der Große wartet am Bahnhof. Dann muss sie noch einkaufen und die Wäsche waschen. Zwischendurch noch etwas kochen und aufräumen. Schließlich soll es zuhause wohnlich sein. Und so klagen auch irgendwann die Füße, dass sie eine Auszeit nötig hätten.

Wir haben für dich ein paar nützliche Tipps zusammengefasst, die dir helfen sollen, in deinem Beruf eine gelungene Abwechslung zu finden:

Du sitzt zu viel?

Hast du schon einmal über die Bewegung während deiner Pausenzeit nachgedacht? Beispielsweise eine Runde spazieren gehen in der Frühstückspause beim netten Plausch mit den Kollegen. Deine Füße kommen in Bewegung und die Durchblutung wird gefördert. Eine gelungene Abwechslung für Geist, Seele und Füße!

Du läufst zu viel?

Gönne dir ab und zu eine kleine Pause, in der du Fußübungen machst. Zum Beispiel: Setze dich hin und hebe deine Beine an, sodass die Füße den Boden nicht berühren. Lasse deine Füße mit und gegen den Uhrzeigersinn kreisen. Spanne dabei die Zehen an und lasse wieder locker. Wiederhole diese Übung 5 bis 10 Mal.

Du stehst viel?

Auch hier raten wir dir zu mehr Bewegung, damit das Blut in deinen Füßen besser zirkulieren kann. Wenn du viel stehst, können deine Füße nach einiger Zeit müde wirken. Wenn du keine Möglichkeit hast, dich hinzusetzen, dann hebe einen Fuß hoch und kreise ihn 5 Mal in die eine und 5 Mal in die andere Richtung  (stütze dich gegebenenfalls an einer Wand oder einem Geländer ab). Wiederhole dies mit dem anderen Fuß. Ziehe dabei im Wechsel immer mal wieder deine Zehen ein und strecke sie wieder aus. Insgesamt solltest du die Übung pro Fuß 5 Mal wiederholen. Spürst du den Unterschied?


Bei müden Füßen ist er für dich da!

Footner® Vital-Kick. Er ist jederzeit schnell einsatzbereit und bietet Wellness für gestresste und müde Füße. Der Massageroller kühlt, massiert und pflegt und ist genau das, was deine Füße nach einem anstregenden Arbeitstag brauchen. Das perfekte Wellness-Programm für deine müden Füße, um nach der Arbeit fußfit zu sein und weiter durchstarten zu können! Was genau Footner® Vital-Kick ist, erfährst du hier: zu Footner® Vital-Kick